Straßenhündin Lilly mal biestig, mal brav

Posted November 14th, 2013 by admin

Der heutige Blogartikel von bzw. über meine Hündin Lilly wird ein kleiner Mix aus Begebenheiten der letzten Tage des Juli 2012. Es war sehr heiß am 26. und 27.07. und ich glaube meiner Mopsmixdame war die Hitze etwas zu Kopf gestiegen. Ok, der erste Tag ging noch. Da hat mein Hundchen nur wie eine Wilde Grillen im Garten gejagt. Wir waren lange draußen, denn drinnen konnte man es ja kaum aushalten. Ich habe ein Video für euch. Seht doch selbst:

Am nächsten Tag allerdings hat sich meine Hundedame ein Ding geleistet. Wir waren wieder nachmittags im Garten, als plötzlich ein Igel an unserem Zaun entlang schlich. Also da hat sie total das „Straßenkind“ raushängen lassen. Sie war total biestig / aggressiv und wollte ihn verjagen. Mensch Meier! So ein Igel ist doch kein Rivale. Naja gut, evtl. Futterkonkurrenz, da Igel auch Fleischfresser sind. Das Verhalten fand ich trotzdem überzogen, wollte sie bremsen. Ich rief meine Hündin und sagte „schluss“. Sie reagierte nicht. Dann ging ich zu ihr und wollte sie vom Zaun wegnehmen. Da dreht sich das kleine, freche Biest um und deutete an, dass sie nach mir schnappen wollte. Ok, das Hundilein hat nicht gebissen, aber allein diese Androhung einer Maßregelung ihrerseits geht ja nun mal gar nicht!

Also bekam sie einen Negativlaut von mir zu hören, ich leinte sie dann kommentarlos an und führte sie ins Haus. Ich ging nochmals allein in den Garten, um meinem Straßenhund damit zu zeigen, dass ich hier den Kontrolleur mime. Als ich wieder ins Haus kam habe ich sie bis zum Abend ignoriert. Erst als es Zeit für Gassi und Futter war habe ich mit meinem Hündchen wieder Kontakt aufgenommen. So ein Käse! Ich hasse das. Ich leide immer sehr unter solchen Strafmaßnahmen. Daher verstehe ich auch andere Leute, die mir sagen, dass sie diese oder jene Maßnahme nicht durchhalten können. Das Problem ist aber leider, dass es bei bestimmten Hunden und Situationen nicht anders geht… Es sind nicht alles „Schaukelpferdchenhunde“. Manche Hunde haben es einfach faustdick hinter den Hundeohren^^

Am nächsten Tag bemerkte ich eine Eigenschaft. Bzw. ich konnte eine Eigenschaft meines Hundes konkretisieren. Ich wusste ja inzwischen, dass meine Hündin ein Leinenterrorist ist. Aber nun tat sich noch etwas auf: uns begegneten entlang der Feldstraße (wo ich meine Hunde nie ableine, da dort Autos fahren) 2 Hunde. Nicht gemeinsam, sondern im größeren Abstand. Zuerst eine Golden Retriever Hündin, die ohne Leine lief. Diese kam nicht zu uns an, lief einfach auf der anderen Seite mit ihrem Frauchen. Meine Hündin machte KEIN Theater. Dann kam der zweite Hund. Ein Schäferhundrüde, der angeleint war. Und, könnt ihr´s euch denken? Straßenhund Lilly machte Krawall! Ach so ist das. Wenn mein schlaues Hündchen weiß, dass der andere Hund angerannt kommen könnte bellt sie nicht, obwohl sie angeleint ist. Dieser Fuchs!

Adaptil für Hunde 300x250

 

 

 

 

 

Das passte auch zu der Begegnung, die wir zuvor hatten. Hinten bei den Feldern, wo ich mein Hundchen ableinen konnte kam eine Frau mit einer Huskyhündin an der langen Flexileine. Normaler Weise leine ich meinen Hund an, wenn ich sehe, dass der andere Hundehalter ebenfalls seinen Hund an der Leine hat. Ich hatte etwas zu spät reagiert und meine Hündin gerufen (Asche auf mein Haupt^^). Da war Lilly aber quasi schon halb am hinrennen (denn die Entfernung war minimal). Aber was soll ich euch sagen? So wie ich mich in dem Moment zwar geärgert hatte, dass sie nicht „hörte“, so freute ich mich aber, dass der Kontakt zu dieser Hündin äußerst friedlich und lustig ablief. Beide Hündinnen wollten miteinander spielen. Das war allerdings nur begrenzt möglich wegen der Flexileine. Aber da sieht man es doch wieder: wenn meine Hündin an den anderen Hund heran kann (unangeleint) und dieser auch einen gewissen Radius hat, ist die Welt in Ordnung.

Nach diesen 3 etwas doofen Tagen (26.-28.07.2012) war der Folgende wieder angenehmer. Vielleicht lag es wirklich ein Stück am Wetter? Denn am 29.07. hatten wir nur 19° C. Und da war meine Mopsmischlingsdame wieder ganz brav. Auch hatten wir einen schönen, langen Spaziergang zusammen mit einem anderen Hund, ihrem Kumpel Aschanti (natürlich ein Golden Retriever, wie es sie zu Hauf in Leegebruch gibt^^).

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>